Mehr als 300 Ladies of Harley aus ganz Europa haben vom 12. bis 16. September in Hamburg die 25. Internationale LoH Rally gefeiert.

Girls just wanna have fun

Mehr als 300 Ladies of Harley aus ganz Europa haben vom 12. bis 16. September in Hamburg die 25. Internationale LoH Rally gefeiert

Harley Fahrer wissen zu feiern – das gilt nicht nur für die Männer, sondern auch für die Vertreterinnen des vermeintlich schwachen Geschlechts, die den H-D Lifestyle leben und am liebsten den Lenker selbst in die Hand nehmen. Der beste Beweis dafür sind die Ladies of Harley (LoH), die sich in diesem Jahr bereits zum 25. Mal unter der Leitung von LoH Chefin Mary Mölder getroffen haben, um Party nach Art des Hauses Harley-Davidson zu machen. Ort des fröhlichen Geschehens war diesmal die schöne Hafenstadt Hamburg.

Ihr Basecamp hatten die Ladies in einem Hotel unmittelbar am Stadtpark aufgeschlagen, wo man die Hansestadt so typisch und authentisch erlebt wie an wenigen anderen Orten. Von dort starteten die Teilnehmerinnen von Mittwoch an dann auch täglich mit ihren V-Twins auf die Ausfahrten, die von den H.O.G. Chaptern in Hamburg organisiert wurden und herrliche Eindrücke von der Umgebung der Hansestadt vermittelten. Die Ausfahrt am Samstag führte die Ladies zu einer der größten und imposantesten Harley-Davidson Vertretungen Deutschlands, zu Harley-Davidson Hamburg-Nord. Im Megashop wurde gestaunt, geklönt und geshopped, was das Zeug hält.

Abends war natürlich an allen Tagen Party angesagt: Am Donnerstag ging es auf die Reeperbahn, in das schräge „Schmidts Tivoli“ sowie in die Kultbar „Cowboy und Indianer“, wo Jimmy Cornett mit Blues und Southern Rock die Stimmung anheizte. Am Freitagabend war mit dem Jukebox-Musical „Tina“ im Stage Operettenhaus noch einmal Live-Musik angesagt. Und am Samstag wartete mit der imposanten Parade der „Hamburg Cruise Days“ ein besonderes Highlight auf die Teilnehmerinnen. Die Ladies, die mit ihren Harleys aus ganz Deutschland, aus den Niederlanden, Belgien, Österreich, der Schweiz und aus Skandinavien angereist waren, bestaunten die einzigartige Parade von festlich beleuchteten Kreuzfahrtschiffen, den stimmungsvoll illuminierten Hafen und das große Feuerwerk vom Deck der „MS Louisiana Star“ aus. Ehrensache, dass an Bord des Raddampfers bis weit nach Mitternacht gefeiert wurde. Gerüchten zufolge haben einige ganz unentwegte Ladies danach noch auf der Reeperbahn die Nacht zum Tage gemacht.

Wie es sich für eine durchfeierte Nacht in Hamburg gehört, trafen sich die Nachtschwärmerinnen am nächsten Morgen auf dem traditionellen Fischmarkt in Altona. Die Fittesten nahmen am Sonntag noch an einer letzten Ausfahrt teil, dann hieß es für die Ersten aber auch schon Abschied zu nehmen von Deutschlands vielleicht schönster Stadt und von zahlreichen neu gewonnenen Motorradfreundinnen. Selbst die Ladies, die schon seit zwanzig Jahren oder länger jährlich an der LoH Rally teilnehmen, beteuerten, dass es diesmal ganz bestimmt am schönsten war. Aber wer weiß – vielleicht wird es im kommendem Jahr ja noch schöner.