EUROPAS GRÖSSTES MOTORRAD-FESTIVAL

Faak am See. 6 - 11 Sept 2011

EUROPAS GRÖSSTES MOTORRAD-FESTIVAL

Born to be wild

Die 14. European Bike Week macht ihrem Ruf als legendäres „wildes“ Harley-Davidson Treffen Ehre

Nur mit Harley-Davidson geht so die Post ab: Fünf Tage und Nächte lang waren 100.000 Besucher am Faaker See in Kärnten beim großen Finale der europäischen Motorradsaison dabei.

Die European Bike Week setzt weiterhin den Maßstab für Harley-Davidson Events mit dem Harley Village, das sich mit Bars, Bühnen und zahlreichen Händlern aus ganz Europa über 40.000 Quadratmeter am Seeufer erstreckt.

Tagsüber konnte man im Kaufrausch schwelgen, an der Harley-Davidson Hospitality Bar oder in den Bierzelten einen kühlen Drink genießen oder sich im Expo-Bereich auf einer neuen Harley-Davidson fotografieren lassen, nach dem Motto „Na klar ist das mein Bike! Und sicher war ich damit in Florida!“ (Wenn Sie dabei waren, vergessen Sie nicht, Ihr Foto von me-on-a-harley.com herunterzuladen!) Natürlich waren auch Harley-Experten zur Hand, um die neuen Modelle für 2012 vorzustellen und den Besuchern im Fit Shop eine neue Harley anzupassen.

Für das leibliche Wohl war mit leckeren chinesischen Nudelgerichten, Spanferkeln und frischen Donuts gesorgt, und das Summen der Nadeln in den Tattoo-Zelten untermalte die Livemusik aus den benachbarten Bars.

Über 24 Bands fanden sich im Harley Village ein, um die Besucher auf der Hauptbühne, in der Choppers Bar und dem Hot Dot Café mit einem breiten Musikangebot zu unterhalten. Mit den britischen Rocklegenden Uriah Heap, Elektroquartett „Tetra Electra“, Katy Shotter, einem Elvis-Tribut, den Rockcover-Bands „The Jones Gang“ und „The Affray“ wurde auf der Hauptbühne und in der Choppers Bar für jeden etwas geboten, und am Samstagabend stahl die U2-Tributband „Achtung Babies“ aus Italien unbestritten die Show.

Auf der Custom Bike Show am Freitag konnte man in der Customiser Area im Harley Village über 120 fantastische Custom- und restaurierte Maschinen bewundern, deren Besitzer die ausgeschriebene Reise zu den Weltmeisterschaften 2012 in Sturgis gewinnen wollten. Hier stand alles unter dem Motto „Custom“ und selbstverständlich waren die größten Custom-Namen Europas einschließlich Thunderbike, Rick's Motorcycles, OCC und West Coast Choppers vertreten.

Über 25.000 der 75.000 Harleys, die in dieser Woche den See umrundeten, nahmen im strahlenden Sonnenschein, der uns die ganze Zeit hold war, an der Parade teil.

Die 48 Bikes der Harley-Davidson Demofleet wurden dank der neuen, zeitsparenden iPad-Registrierung über 1.500 Mal auf den umliegenden Straßen ausgefahren; den Wettbewerb ‚Buy a pin win a bike’ gewann Walter Plaikner aus Italien. Walter Plaikner ist an Siege gewöhnt; der heutige Trainer der italienischen Rodelnationalmannschaft errang selbst 1972 in den Winterspielen in Sapporo eine Goldmedaille. Und nun freut er sich auf seine neue Harley-Davidson Blackline, die er im Oktober geliefert bekommt!

Die Atmosphäre der European Bike Week kann man nicht beschreiben. Als Harley-Davidson Fan muss man einfach irgendwann dabei sein – machen Sie also schon einmal für die 15. European Bike Week vom 4. bis 9. September 2012 bereit!

Auf hogeuropegallery.com finden Sie tolle Fotos und Videos der Bike Week. Mit dem neuen Event Set-up Video erleben Sie hautnah mit, wie Harley-Davidson jedes Jahr eine umwerfende Woche am Faaker See feiert!


European Bike Week 2011 - Custom Bike Show Winners

  • Antique

  • 1. Platz: Uwe Ehinger, Deutschland
  • 2. Platz: 'Union', Samuele Reali, Abnormal Cycles, Garage 65, Italien
  • Sportster

  • 1. Platz: Ricky de Haas, Deutschland
  • 2. Platz: Bachli, Schweiz
  • Big Twin

  • 1. Platz: AT American Cycles, Deutschland
  • 2. Platz: Andreas Bergerforth, Thunderbike, Deutschland
  • Watercooled

  • 1. Platz: Holfer Schnell, Deutschland
  • 2. Platz: Fawaz Alsalem, Kuwait
  • Ladies of Harley

  • 1. Platz: Flad Herst, Deutschland
  • 2. Platz: Tatiana Schnell, Deutschland
  • Buell

  • 1. Platz: Jan Sklenika, Tschechische Republik
  • 2. Platz: Patricia Schister, Deutschland
  • Three-Wheeler

  • 1. Platz: Fritz Dietl, Deutschland
  • 2. Platz: Bri Dickinson, UK
  • Touring

  • 1. Platz: Alberty Albert, Luxemburg
  • 2. Platz: Flad Herst, Deutschland
  • Radical

  • 1. Platz: 'Morsus', Akrapovic, Dream Machine Motorcycles, Slowenien
  • 2. Platz: Muhannad Al-Mansouri, Kuwait
  • Custom

  • 1. Platz: Milan Slatsa, Tschechische Republik
  • 2. Platz: Andreas Bergerforth, Thunderbike, Deutschland
  • Best Modified Harley

  • Uwe Ehinger, Deutschland, race WL
  • Best in Show

  • 'Morsus', Akrapovic, Dream Machine Motorcycles, Slowenien
  • People's Choice

  • Harry Giersch
Logos