NEWS


BACK

Fight4Peace

Neu-Isenburg (21. Oktober 2013) - Dyna Fat Bob wird zugunsten eines Schulprojekts in Afghanistan versteigert

Was veranlasst einen gestandenen TV-Journalisten dazu, sich dem gnadenlosen Kampf mit einem Profiboxer zu stellen? Boris Barschow heißt der 46-Jährige, der dieses Wagnis auf sich nimmt. Er wurde bekannt durch seine Reportagen über den Bundeswehreinsatz in Afghanistan und lernte im Hauptquartier der ISAF in Kabul als Chefredakteur der NATO-Zeitung „Sada-e Azadi Newspaper“ („Stimme der Freiheit“) ein ebenso zerstrittenes wie liebenswertes Land kennen. Wieder zurück in Deutschland fasste er den Entschluss, die Menschen am Hindukusch bei ihrem Kampf um den Frieden zu unterstützen, schrieb ein Buch über seine Erfahrungen, startete einen Afghanistan-Blog und brütete eine Idee aus: Wenn freier Journalismus zur Bildung der Bevölkerung beitragen würde, könnten die Chancen für ethnischen oder religiösen Fanatismus sinken und die Friedensperspektive gestärkt werden. Boris beschloss, in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Afghanischen Universitätsgesellschaft eine Journalistenschule in Kabul zu bauen und das dazu erforderliche Geld durch einen spektakulären Charity-Boxkampf zu sammeln: Am 15. November 2013 tritt er in Hamburg gegen den amtierenden WBO-Intercontimeister und WBU-Weltmeister Hamid Rahimi, Afghane und Idol in seiner Heimat, an. Geboten werden bis zu 450,- Euro pro Treffer, den der Profi einstecken muss. Rasch nahm die verrückte Idee namens „Fight4Peace“ Gestalt an.

Boxlegende Rüdiger May erklärte sich bereit, den blutigen Anfänger fit für den Ring zu machen, afghanische Fernsehsender planen, den Showkampf live zu übertragen, mit der „Deutschen Journalistenschule München“ übernahm eines der renommiertesten Ausbildungsinstitute für Pressevertreter die Patenschaft, und mit Harley-Davidson engagiert sich nun ein Motorradhersteller für das schlagkräftige Projekt: Die Harley-Davidson Germany GmbH stiftete eine 2013er Dyna Fat Bob, die zugunsten der guten Sache ersteigert werden kann – 1690 Kubik, 132 Newtonmeter, mattschwarz und mit ihrer athletischen Erscheinung und dem Doppelscheinwerfer so böse, wie es sich für das Bike eines Boxfans gehört.

„Wie kein anderer Hersteller steht unsere Marke für Freiheit“, erläutert Marketing Director Frank Klumpp, „aber Werte wie Frieden und Freiheit sind keineswegs selbstverständlich. Wir haben uns einfach nur an sie gewöhnt. Es lohnt sich, für sie einzutreten.“

Wer sehen will, wie sich Boris im ersten Schaukampf gegen Raab-Quizbox-Champ Christoph Teege geschlagen hat und wie man „Fight4Peace“ unterstützen sowie die Harley ersteigern kann, der schaut im Web unter fight4peace.afghanistan-blog.de nach.

SEITENANFANG   DRUCKERFRUNDLICHE VERSION