HARLEY-DAVIDSON

MUSEUM®

MILWAUKEE, USA

Harley-Davidson Museum®
Harley-Davidson Museum®

Nach beinahe 105 Jahren Vorbereitung eröffnete das Harley-Davidson Museum in der Nähe des Stadtzentrums von Milwaukee am Samstag, den 12. Juli 2008, der Öffentlichkeit seine Türen. Das 12.000 Quadratmeter grosse Museum gibt der Harley-Davidson Erfahrung eine weitere Dimension. Die Besucher erhalten ein Gefühl von der Freiheit, der Kameradschaft und dem Stolz, die Harley-Davidson Fahrer jedes Mal erleben, wenn sie ihre Maschinen anlassen.

 

Jede Galerie und jedes Ausstellungsstück ist ein Zeugnis der legendären Bikes, der Menschen, die sie gebaut haben, und natürlich aller Fahrer, die jemals das machtvollen Grollen des Motors auf einem langen Stück Asphalt gespürt haben.

 

Im H-D-Museum können Sie:

  • Durch Ausstellungen gehen, die die Geschichten der aussergewöhnlichen Menschen, Produkte, Ereignisse und Kultur von Harley-Davidson erzählen. Zusätzlich zu der fantastischen Motorradkollektion erleben Sie Geschichten in Form von Fotos, Videos, Kleidung, seltenen Dokumenten und anderen Artefakten.
  • Einen Blick auf die Archive werfen, die noch nie zuvor der Öffentlichkeit zugänglich waren und die über 450 Motorräder und Tausende von Sammlerstücken enthalten, aus denen das Archivteam die Ausstellungen zusammenstellt.
  • Die persönlichen Botschaften lesen, die Menschen auf der ganzen Welt auf die Living the Legend-Nieten geschrieben haben, die Living the Legend-Wände und -Plätze schmücken.
  • Auf unserem fünf Hektar grossen Museumsgelände spazieren gehen, am Fluss schlendern oder sich einfach ans Ufer setzen und den Blick auf die Silhouette von Milwaukee genießen.
  • Sich die einzigartigen, vom Museum inspirierten Artikel im Museumsladen ansehen.
  • Die industrielle Architektur und die Liebe zum Detail sowohl im Innern als auch an den Aussenfassaden der drei Museumsgebäude bewundern.

DRAG-RACING: DIE SCHNELLEN ZEITEN AMERIKAS - SPEZIALAUSSTELLUNG

Harley Davidson® Museum

17. Juni – 5. September 2016 – The Garage

Der Blick wird gerichtet auf total verrückte, geschwindigkeitsfanatische Tüftler und Hot Rodder, die für ein Rennen gegen die Zeit unglaublich viel Herzblut, Schweiß und Muskelkraft in ihre Fahrzeuge mit zwei oder vier Rädern stecken. Man erfährt, wie sich der Sport von seinen bescheidenen Anfängen auf wenig geeigneten Straßen allmählich mit dem Tempohunger der Popkultur zu Veranstaltungen auf fantastischen Rennstrecken hin entwickelte. 

RENNTAG: FOTOS VOM FLAT TRACK - SPEZIALAUSSTELLUNG

Harley Davidson® Museum

22. Januar - 5. September 2016 – The Bridge Gallery

Der herausragende Flat Track-Fotograf entführt den Berachter in die Boxengasse und auf die Haupttribüne und dokumentiert Nervenkitzel und Anspannung, die auf Rennstrecken herrschen. Dave Hoenig hat in seiner Karriere bei über 1.000 Rennen fotografiert und mit seiner Kamera die Pracht, die Emotionen und die Kameradschaft an Renntagen festgehalten. 

RENNMASCHINEN VON DER KR BIS ZUR XR - SPEZIALAUSSTELLUNG

Harley Davidson® Museum

Eröffnung 22. Januar 2016 – Design Lab

Das Design Lab des Harley-Davidson Museums wird wieder geöffnet und zeigt das Harley-Davidson Ingenieursteam bei seiner mühsamen Entwicklungsarbeit, die die legendären Bikes hervorbrachte, die in den 1950er, 60er und 70er Jahre die Rennstrecken dominierten. Diese Ausstellung zeigt, wie Mensch und Maschine auf einander abgestimmt wurden, um aus Harley-Davidson Racing einen König und aus der Rennstrecke seinen Thron zu machen.

Frauen am lenker

Harley Davidson® Museum

„Vor einigen Jahren noch war ein Mädchen auf einem Motorrad eine Sensation - heute dagegen sehen wir sie als fachkundige Fahrerinnen auf der Landstrasse. Wir haben jetzt Clubs, die vollständig aus Fahrerinnen bestehen, die diesem grossartigen Sport mit Begeisterung nachgehen." - The Motorcyclist, Juni 1940

 

Frauen fahren seit den Anfängen des Motorradsports Harley-Davidson Motorräder. Auf der Suche nach Unabhängigkeit und getrieben von dem Wunsch, etwas Neues und Aufregendes zu tun, begaben sich Frauen auf die Straße und haben es nie bereut.

 

Seit den 1980er-Jahren hat sich die Zahl der motorradfahrenden Frauen stark erhöht. Es gibt mehr Clubs als je zuvor, die Veranstaltungen organisieren und Kameradschaft bieten. Motorradfahrerinnen freuen sich weiterhin an ihren Motorrädern, der offenen Straße und einander.

 

Das Harley-Davidson Museum feiert Motorradfahrerinnen mit einer neuen Ausstellung, die Anfang Mai eröffnet wurde. Sie enthält zwei einzigartige Bikes, die von Frauen besessen und gefahren wurden, zusammen mit Kleidung und anderen Memorabilia, die die Geschichte der Frauen erzählen, die in den Sattel steigen.

DIE MOTORRADGALERIE, TEIL 1: 1903 - 1940er-Jahre

Harley Davidson® Museum

Während Sie Ihren Rundgang durch das Harley Davidson Museum® beginnen, finden Sie sich im zweiten Stock des Museums wieder, wo Sie auf eine einen Meter breite und 60 Meter lange Reihe Motorräder herunterschauen. Diese Bikes erzählen die Geschichte der ersten fünfzig Jahre des Unternehmens.

 

Jedes Bike in der Galerie wurde speziell aufgrund seines nennenswerten Erbes sowie seiner einzigartigen markanten Harley-Davidson Elemente ausgewählt: Schönheit, Leistung, Funktionalität und Stil.

DIE HARLEY-DAVIDSON REISE, TEIL 1

Harley Davidson® Museum

An der Ostseite des zweiten Stocks finden Sie fünf miteinander verbundene Galerien, die die ersten fünf Jahrzehnte der reichhaltigen und illustren Geschichte von Harley-Davidson zum Leben erwecken.

 

Unsere Geschichte beginnt in der südlichsten Galerie mit dem Motorrad, das häufig als „Seriennummer Eins" bezeichnet wird. Es geht auf die ersten Jahre des Unternehmens zurück und ist das älteste bekannte Harley-Davidson® Motorrad, das es gibt. Während Sie von hier aus nach Norden durch die Galerien gehen, entfalten sich die Geschichten der Menschen, Produkte, Kultur und Ereignisse, die die Harley-Davidson Motor Company zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

 

Zu den wichtigsten Geschichten gehören die Einführung eines globalen Händlernetzes in unabhängigem Besitz, der Beitrag der Motor Company zu den Kriegsanstrengungen Amerikas in zwei Weltkriegen, das Aufkommen von Farbe und Stil Mitte der Zwanziger Jahre und das nicht zu übersehende Knucklehead-Motorrad, das dabei half, das Styling zu definieren, das Sie heute gewöhnt sind

DIE MOTORRADGALERIE, TEIL 2: 1940er-Jahre - HEUTE

Harley Davidson® Museum

Diese Ausstellung enthält Front an Heck stehende Bikes aus den späten 1940er-Jahren bis heute. Diese Fahrzeuge stellen die Fortsetzung der Motorradgalerie dar, die auf der oberen Ebene begonnen hat.

DIE HARLEY-DAVIDSON REISE, TEIL 2

Harley Davidson® Museum

Während Sie die Treppen hinuntersteigen, um Ihren Rundgang fortzusetzen, betreten Sie eine weitere Reihe Galerien, die die jüngere Vergangenheit von Harley-Davidson präsentieren.

 

Am Fuss der Treppe befindet sich ein Diorama, in dem eine Schaufensterauslage eines Harley-Davidson® Händlers von 1951 nachgestellt wurde. Während Sie durch die Galerien gehen, erleben Sie einige der erfolgreichsten und herausforderndsten Ereignisse der letzten Jahre - von der Einführung des Sportster® Modells 1957 bis zur Fusion mit AMF 1969.

 

Sie sollten sich das auf drei Bildschirmen gezeigte Video nicht entgehen lassen, mit dem die mutige Geschichte aller Personen erzählt wird, die daran beteiligt waren, das Unternehmen von AMF zurückzukaufen, um die Kontrolle über das Schicksal von Harley-Davidson wiederzuerlangen.

DER MOTORRAUM

Harley Davidson® Museum

Beim Betreten dieser Galerie ist die Explosionsdarstellung eines Bikes unübersehbar. Diese Knucklehead aus den 1940er-Jahren wurde in Unmengen von Teilen zerlegt und ist eine zum Leben erweckte technische Zeichnung. Das Display hebt die charakteristischen Design- und Stylingelemente hervor, die eine Harley-Davidson® ausmachen.

 

An der Nordwand befindet sich unsere Version eines Familienstammbaums. Vor einer orangefarbenen Wand illustrieren die ausgestellten Motoren die Evolution des Harley-Davidson Motors von seiner ersten bis zur neuesten Inkarnation. In der restlichen Galerie verteilt finden Sie interaktive Ausstellungsstücke, die die Motormechanik demonstrieren.

DAS DESIGNLABOR

Harley Davidson® Museum

Hinter den Mattglaswänden dieser Galerie liegen die Beweise für das niemals endende Streben von Harley-Davidson nach kompromissloser Qualität und perfektem Design.

 

Von einem handgeschriebenen Entwurfsnotizbuch aus den 1940er Jahren bis zu einem Original Styling-Prototyp aus Ton des V-Rod® Motorrads von 2002 können Sie den Einfluss auf das Design von Harley-Davidson nachvollziehen. Diese Ausstellung umfasst die frühen technischen Abteilungen sowie die erste Styling-Abteilung, die 1963 gegründet wurde, bis zum heutigen Willie G. Davidson Produktentwicklungszentrum.

CLUBS UND WETTBEWERBE

Harley Davidson® Museum

Der grösste Teil dieser Galerie fällt unter das Stichwort Wettbewerb. Schneller. Höher. Weiter. Das waren die Schlagwörter des Tages. In einem vier Meter hohen Nachbau einer Motodromrennbahn befinden sich fünf Harley-Davidson® Rennmotorräder aus alten Zeiten. Diese Ausstellung porträtiert die 45 Grad-Motodrom-Rennbahnkurven, die den Rennfahrern ermöglichten, ohne Bremsen Höchstgeschwindigkeiten von über 100 Meilen pro Stunde zu erzielen.

 

Von Motodromrennen und Bergfahrten bis zu Club-Ausfahrten und Langstreckenfahrten erzählt diese Galerie von den Grassroots-Bewegungen des frühen zwanzigsten Jahrhunderts, die sich um die Kameraderie, die Suche nach dem Abenteuer und den Wettbewerbsgeist drehten, von denen die damalige Motodromkultur bestimmt wurde.

CUSTOM-KULTUR

Harley Davidson® Museum

Diese Galerie ist dem persönlichen Ausdruck und der Kreativität gewidmet, von denen die Harley-Davidson Kultur durchdrungen ist. Während die Fahrer ihre Bikes schon seit ungefähr 1900 individuell gestaltet haben, dauerte es bis nach dem Zweiten Weltkrieg, bis die Custom-Bewegung aufkam, die wir heute kennen.

 

Von abgespeckten Bikes bis zur selbstbewussten Ausstaffierung - diese unkonventionellen Fahrer kreiierten das Image eines Geächteten. Diese kleine Bewegung wurde dank der Sensationslust von Hollywood schnell zu einem Kulturphänomen. Lassen Sie sich „King Kong" nicht entgehen, eine Custom-Kreation mit zwei Motoren, die vier Meter lang ist!

DIE ERLEBNIS-GALERIE

Harley Davidson® Museum

Für einige von Ihnen ist das der Moment, auf den Sie gewartet haben. Also machen Sie schon, schwingen Sie Ihr Bein über eines der vielen Motorräder, die diese Galerie bevölkern!

 

Die Bikes in dieser Galerie wurden aufgrund ihrer Vielfalt und Geschichtsträchtigkeit ausgewählt. Sie sind hier, damit Sie darauf sitzen, sie anfassen und bewundern können. Und während Sie sich im Sattel einer dieser legendären Maschinen befinden, können Sie ein Vido anschauen, auf dem Sie die tollsten Straßen von Amerika und die Kameradschaft des Motorradfahrens erleben, die sich im Herzen der Harley-Davidson Erfahrung befinden.

The Serial Number One motorcycle is the oldest vehicle in the Harley-Davidson Archives collection.
VIP Tour at Harley-Davidson Motor Company Headquarters
Juneau Avenue, Harley-Davidson Motor Company Headquarters
Engine Room at the Harley-Davidson Museum®

HARLEY-DAVIDSON MUSEUM®
2016 DREAM EXPERIENCES

 

Das Beste vom Besten. Echtes Harley-Davidson Erlebnis für diejenigen, die die Legende wirklich leben. Exklusiv, unvergesslich, eine einmalige Reise. Es gibt keine bessere Art, eine viel bereiste Strecke zu ehren, als mit einer außergewöhnlichen und neuen Reise.

 

2016 gibt es an zwei Terminen ein Paket mit drei Übernachtungen in der Heimatstadt von Harley-Davidson, Milwaukee, Wisconsin. 15. – 18. Juni und 30. November – 3. Dezember. Die Dream Experience ist auf 20 Personen mit einem Mindestalter von 18 Jahren beschränkt.

 

Jedes Premium Dream Experience Paket umfasst:

 

- VIP-Zutritt zu den Museumsarchiven und zur Motorcycle Storage Area mit einer Tour hinter die Kulissen geführt von einem Mitarbeiter der Archives.

- Besuch des Museums im kleinen Kreise und Mittagessen im MOTOR® Bar & Restaurant mit Bill Davidson, Vicepresident des Museums.

- VIP-Tour zum Hauptsitz der Harley-Davidson Motor Company®, einschließlich Mittagessen und Einkaufsprivilegien im Mitarbeitergeschäft an der Juneau Avenue.

- Speziellen Discount im The Shop im H-D Museum.

- Jedes Paket enthält eine „Living the Legend“ 3-Zoll-Stahlniete, graviert mit Ihrer persönlichen Botschaft.

- Drei Übernachtungen im luxuriösen Iron Horse Hotel, einschließlich Parkplatz für ein Fahrzeug und ein Frühstücksgutschein für das Iron Horse Library Restaurant.

- Transfers an den drei Tagen.

 

Die Experience im Juni beinhaltet:

- Mahlzeit und Getränk mit Chef Josh im MOTOR.

- Eröffnungsempfang bei der Sommerausstellung Drag Racing: Die schnellen Zeiten Amerikas gefolgt von einem traditionellen Wisconsin Bratfischessen.

 

Die Experience im Dezember schließt ein:

- Festliches Abendessen und Unterhaltungsprogramm.

- Privates Shoppen und Abendessen bei einem lokalen Harley-Davidson Vertragshändler.

 

Einzelzimmer: $2.770.00

Paar: $3.570.00

 

Zusätzliche Informationen und Reservierungsgelegenheit bietet Courtney unter der Rufnummer 414-287-2784.

Map of the Harley Davidson® Museum

Wegbeschreibung und Parkplätze

Harley-Davidson Museum
400 W Canal St
Milwaukee, WI 53201

 

ORT UND ÖFFNUNGSZEITEN

Museumsöffnungszeiten

Montag - Mittwoch 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Donnerstag 10:00 Uhr - 20:00 Uhr

Freitag - Sonntag 10:00 Uhr - 18:00 Uh

 

Ladenöffnungszeiten

Liegt dem Museum gegenüber

Montag - Mittwoch 10:00 Uhr - 18:30 Uhr

Donnerstag 10:00 Uhr - 20:30 Uhr

Freitag - Sonntag 10:00 Uhr - 18:30 Uh

Services für Gäste

Das Harley-Davidson Museum ist behindertengerecht gestaltet und entspricht allen Anforderungen des Amerikanischen Schwerbehindertengesetzes. In der Eingangshalle am Haupteingang stehen eine begrenzte Zahl Rollstühle zur kostenlosen Benutzung zur Verfügung. Sie werden nach dem Windhundverfahren vergeben. Am Eintrittskartenverkauf sind ausserdem Hörgeräte erhältlich.

 

Kinderwagen

Kinderwagen sind immer willkommen. Wir empfehlen Ihnen kleinere Kinderwagen, damit Sie sich leichter durch die Menge bewegen können.

 

Das Museum befindet sich in günstiger Lage an der Kreuzung der 6th und der Canal Street. Auf den Straßen des Museumsgeländes und in den Parking Gardens gegenüber vom Museum stehen kostenlose Parkplätze für ungefähr 500 Autos oder 1.000 Motorräder bereit. Die Einfahrt in die Parking Gardens erfolgt über die Canal Street. Nachtparken oder Camping auf dem Gelände sind nicht gestattet.

 

Planen Sie eine Fahrt zum Museum? Laden Sie einen Ausflugsführer (PDF, 1,5 MB) zum Ausdrucken herunter, der Wegbeschreibungen und Parkinformationen enthält.